Faun – Bring Mich Nach Haus

Bring mich nach Haus

Straßen aus Staub, langer Weg ohne Sinn
Aus dem Nichts in die Leere
Fremd und verloren, keiner sagt mir wohin
Wohin soll ich noch gehen

Vor den Toren der Welt werfe ich einen Blick
Auf die Freiheit, die uns stets umgarnt
Und ich lauf hinterher dem verlorenen Glück
Suche weiter nach dir jeden Tag

Bring mich nach Haus
Zu der Lichtung, wo wir uns einst trafen
Bring mich nach Haus
Wo die Bäume und Gärten erblühen

Doch dann erwacht aus dem Sehnen der Nacht
All die schmerzliche Wahrheit
Und meine Glut von den Träumen entfacht
Wird auf einen Schlag kalt

Vor den Toren der Welt werfe ich einen Blick
Auf die Freiheit, die uns stets umgarnt
Und ich lauf hinterher dem verlorenen Glück
Suche weiter nach dir jeden Tag

[x2]
Bring mich nach Haus
Zu der Lichtung, wo wir uns einst trafen
Bring mich nach Haus
Wo die Bäume und Gärten erblühen
Take Me Home

Roads of dust, a long, purposeless way
Out of thin air into emptiness
Strange and lost, no-one tells me where to go
Where else should I go?

In front of the gates of the world, I cast a glance
At the freedom that ensnares us unfailingly
And I chase after the lost luck
Keep looking for you every day

Take me home
To the glade where we once met
Take me home
Where the trees and gardens blossom

But then, from the longing of the night,
The painful truth awakes
And my fervour, kindled by the dreams,
Goes out at a blow

In front of the gates of the world, I cast a glance
At the freedom that ensnares us unfailingly
And I chase after the lost luck
Keep looking for you every day

[x2]
Take me home
To the glade where we once met
Take me home
Where the trees and gardens blossom


Simular Lyrics