Faun – Rabenballade

Rabenballade

Ich ging durchs Heidemoor allein
Da hörte ich drei Vögel schreien
Auf einem Baum drei Raben stolz
die war`n so schwarz wie Ebenholz

Der eine sprach: „Gefährte mein
Wo soll die nächste Mahlzeit sein?“
„Nach einem Kampf, auf grünem Feld
Liegt verwundet dort ein Held.“

Doch ihm zur Seite wacht sein Hund
Der wartet treu dort Stund` um Stund`
Und im Kreise am Himmel ziehen
Seine treuen Falken über ihm
Auch seine Liebste kommt herbei

Sie ist gefolgt dem Falkenschrei
Doch tief im Moor im Abendrot
Ist der edle Held längst tot
Und wieder liegt ein treuer Mann im Moor

Ein Held der Alles ohne Grund verlor
Ein neues Grab für einen alten Krieg
Für die Lügenmär von Ruhm und Heldensieg

Für die kurze Wut von einem Edelmann
Der hoch im Schloss einst nach Rache sann
Für einen König, den er gar nicht gekannt
Liegt er nun tot in einem fernen Land
The Three Ravens

I go through Moorland alone,
There I hear three birds crying,
Up a tree three proud ravens,
Were as black as ebony.

The one said "My companion,
Where should the next dine be?"
"To a fight, on the green field,
Lies there an amazed hero."

But at the site his dog vigil,
The loyal wait there hour around hour.
And moving in circles in the sky,
His loyal hawks above him.

Also his darling is coming,
She has followed the crying hawks,
But deep in the moor in sunset,
Is the noble hero long since dead.

And again lies a loyal man in the moor,
A man who lost everything without reason,
A new tomb for an old war,
For the beggar of fame and heroic victory.

For the short anger of a knight,
The high castle once mused to revenge,
For a king, even he did not know,
He is now dead in a distant land.


Simular Lyrics