In Extremo – Macht und Dummheit

Macht und Dummheit

Lang schon bin ich auf der Welt
Als dass mir jeder Stand gefällt
Der König frisst, der Bettler hungert
Die Dirne vor dem Himmel lungert

Als Narr hab ich Spott und Zwietracht gesät
Hab als Priester um Erlösung gefleht
Weit haben mich die Füße getragen
Hört, hört mich sagen

Niemals
Ich werde nie ewig sein
Niemals
Dummheit wird mein Henker sein

Ich kenn' Menschen mannigfalt
Klein und groß, jung und alt
Im Himmel röstet diese Brut
Ergebenheit die schürt die Glut

Wo Macht und Lüge Wahrheit tritt
Tut die Dummheit meist den ersten Schritt
In der Hölle ist das Paradies
Reich an Tagen - hört mich sagen

Stumpfsinn wärmt des Thrones Lehne
Der Pfeil liegt auf der Sehne
Bereit zum Schuss mich zu strecken
Hab gewagt mein' Stolz zu wecken

Der Schütze zittert schweißdurchnässt
Ein Fingerzeig ihn warten lässt
Die Augen zu, er hält inne
Der Sonne Glanz durchfährt die Sinne

Niemals, niemals
Ich werde nie unsterblich sein
Power and stupidity

I've been in the world for a long time
As I like every stand
The king eats, the beggar is hungry
The prostitute in the sky is lolling

As a fool I sowed ridicule and discord
As a priest I begged for salvation
Far, my feet have worn
Listen, hear me say

No way
I will never be forever
No way
Stupidity will be my hangman

I know people's diversity
Small and big, young and old
In the sky roasts this breed
Devotion that stokes the embers

Where power and lies come true
Does stupidity usually take the first step
In hell is paradise
Rich in days - hear me say

Dullness warms the throne
The arrow is on the string
Ready to shoot me
I dared to wake up my pride

The shooter trembles sweat drenched
A hint lets him wait
Eyes shut, he pauses
The sun's shine passes through the senses

Never, never
I will never be immortal


Simular Lyrics