Oomph! – Seine Seele

Seine Seele

Sie war noch keine dreizehn Jahre,
Und sie trug ein blütenweißes Kleid,
Die langen blond gelockten Haare,
Umspielten Augen voller Traurigkeit

Sie fanden sie im dunklen Keller,
Ihres jahrelangen Peinigers,
Dort unten herrschte Totenstille,
Und doch auch irgendetwas Heiliges

Sie sagte:
‘Gott ich suche schon seit Stunden,
Doch ich habe nichts gefunden,
Ich wusste immer, dass ihm etwas fehlt’

Sie wollte seine Seele sehen,
Sie wollte sehen, wo seine Liebe wohnt,
Sie wollte seine Seele sehen,
Sie wollte sehen, ob sich die Liebe lohnt,
Sie wollte einmal nur sein Herz berühren,
Und endlich seine Grausamkeit verstehen

Sie hatte sich ihm hingegeben,
Aber diesmal war sie nicht berauscht,
Nun konnte er sich nicht bewegen,
Denn diesmal hatte sie das Glas vertauscht

Sie fragte,
'Wenn ich dir den Bauch aufschneide,
Find' ich doch nur Eingeweide?
Oder werd’ ich deine Seele sehen?’

Sie wollte seine Seele sehen,
Sie wollte sehen, wo seine Liebe wohnt,
Sie wollte seine Seele sehen,
Sie wollte sehen, ob sich die Liebe lohnt,
Sie wollte einmal nur sein Herz berühren,
Und endlich seine Grausamkeit verstehen

In ihrer Hand hielt sie ein Messer,
Haut ihn auch auf seiner Schulter rot,
Und niemand würde ihn vergessen,
Den Anblick, der sich ihren Augen bot

Sie sagte,
'Gott ich hab’ ihn ausgeweidet,
Und ich wollte, dass er leidet,
Doch scheinbar war sein Körper nie besehen'

Sie wollte seine Seele sehen,
Sie wollte sehen, wo seine Liebe wohnt,
Sie wollte seine Seele sehen,
Sie wollte sehen, ob sich die Liebe lohnt,
Sie wollte einmal nur sein Herz berühren,
Und endlich seine Grausamkeit verstehen
His Soul

She wasn't yet thirteen years old,
And she wore a snow-white dress,
Her long curly, blonde hair
Fell around eyes full of sadness

They found her in the dark basement
Of the one who had tormented her for years,
Down there, the dead silence prevailed—
But something sacred too

She said,
"God, I've been searching for hours already,
But I've found nothing,
I always knew that he was missing something."

She wanted to see his soul,
She wanted to see where his love dwelt,
She wanted to see his soul,
She wanted to see whether the love was worth it,
She wanted to touch his heart just once,
And finally understand his cruelty

She had surrendered to him,
But this time, she wasn't intoxicated,
Now he couldn't move,
Because, this time, she had switched their glasses

She asked,
"If I cut open your stomach,
Will I just find guts?
Or will I see your soul?"

She wanted to see his soul,
She wanted to see where his love dwelt,
She wanted to see his soul,
She wanted to see whether the love was worth it,
She wanted to touch his heart just once,
And finally understand his cruelty

In her hand she held a knife,
-*
And no one would forget it,
The sight before their eyes

She said,
"God, I've ripped his intestines out,
And I wanted him to suffer,
But, apparently, his body was never seen."

She wanted to see his soul,
She wanted to see where his love dwelt,
She wanted to see his soul,
She wanted to see whether the love was worth it,
She wanted to touch his heart just once,
And finally understand his cruelty


Simular Lyrics